Polytan präsentierte Green Technology auf der FSB 2019

Polytan-Tokyo-2020-Poligras-Tokyo-GT-Ooi_Hockey_Pitch

Hightech-Sportbeläge aus nachwachsenden Rohstoffen

Wie nachhaltig können Hightech-Sportbeläge aus Kunststoff heutzutage sein? Die Antwort darauf gab Polytan auf der diesjährigen FSB in Köln – internationale Leitmesse für Freiräume, Sport- und Bewegungseinrichtungen. Dort präsentierte der Burgheimer Sportbodenspezialist vier Innovationen aus seiner Green Technology-Initiative, die sowohl Produkte als auch Dienstleistungen beinhaltet. Daraus entstand eine neue Produktlinie, die sich durch besonders umweltverträgliche Sportböden auszeichnet.

Klimawandel, Mikroplastik, Feinstaub und Schadstoff-Emissionen – das sind die Themen, die uns heute und in Zukunft beschäftigen werden. Ihre Bewältigung ist für kunststoffverarbeitende Unternehmen eine noch größere Herausforderung als für Hersteller anderer Branchen.

Polytan stellt sich der Verantwortung und hat vor zwei Jahren das Green Technology-Programm ins Leben gerufen, zu dem besonders nachhaltige Erzeugnisse zählen. Betrachtet werden dabei alle Lebenszyklusphasen eines Produkts – von der Rohstoffauswahl über Produktion, Installation, Nutzung und Pflege bis hin zu Entsorgung und Recycling. Ziel ist es, Schritt für Schritt das Sortiment mit umweltverträglichen Innovationen zu ergänzen und langfristig komplett auf Green Technology umzustellen – ohne dass bei der Performance und Langlebigkeit der Kunstrasensysteme, Tartanbahnen und Fallschutzbeläge qualitative Abstriche gemacht werden müssen.

Natürliche Rohstoffe und CO2-reduzierende Herstellungsverfahren

Die Grundlage der guten Umweltbilanz der Sportböden aus dem Green Technology-Programm sind biobasierte Kunststoffe, die aus nachhaltiger Landwirtschaft gewonnen werden, schnell nachwachende Naturrohstoffe oder neue Herstellungsverfahren, bei denen CO2 eingespart werden kann. Dafür benötigte Polytan kompetente Partner aus der Industrie, die der Burgheimer Sportbodenspezialist in den Weltmarktführeren Braskem für Biokunststoff und Covestro für Polymerwerkstoffe gefunden hat.

Poligras Tokyo GT – Hockeykunstrasen aus 60 Prozent Zuckerrohr

Den Anfang machte zur FSB 2017 der neue Hockeykunstrasen Poligras Tokyo GT. Entwickelt wurde er für die Hockeyanlagen der bei internationalen Meisterschaften und Wettbewerben in Kooperation mit dem internationalen Hockeyverband FIH. Seine hervorragende Ökobilanz erhält der Kunstrasen durch den Einsatz des biobasierten Kunststoffs I´m greenTM Polyethylen von Braskem – das Basismaterial für die Filamente besteht dabei zu 60 Prozent aus diesem Kunststoff aus nachwachsenden Rohstoffen. Der nachhaltige Rohstoff hat die gleichen guten Eigenschaften wie das ursprüngliche, erdölbasierte Polyethylen. Zahlreiche Hockeyanlagen sind bereits damit ausgestattet wie der Sparkassenpark Mönchengladbach und der Bisham Abbey National Sports Centre in England. Ein weiterer Pluspunkt für Spieler und Zuschauer: Der Hockeyrasen ist nicht nur nachhaltiger als seine Vorgängermodelle, sondern auch deutlich schneller und verspricht damit spannende Spiele!

LigaTurf Cross GTzero – weltweit erster CO2-neutraler Fußball-Kunstrasen

Mit dem Kunstrasen LigaTurf Cross GT präsentierte Polytan den ersten CO2-neutralen Fußball-Kunstrasen der Welt auf der diesjährigen FSB. Dabei handelt es sich um die Weiterentwicklung des Erfolgsrasens LigaTurf Cross, bei dem erstmals glatte und gekräuselte Fasern kombiniert wurden. Gefertigt wird er wie der Hockeyrasen Poligras Tokyo GT aus dem biobasierten Kunststoff I´m greenTM Polyethylen von Braskem. Ferner tragen die Umstellung der Produktion auf 100 Prozent Öko-Strom und die optimierte Herstellung der Kunstrasen-Rückenbeschichtung zusätzlich zur exzellenten Umweltbilanz bei.

Fusion GT – nachhaltiges Infill aus 70 Prozent Naturstoff

Polytan hat nun ein Infill aus nachwachsenden Rohstoffen im Green Tech-nology-Programm, das die Bespielbarkeit des Kunstrasens bei jedem Wetter deutlich verbessert und erstklassige sportfunktionale Eigenschaften aufweist. Das Fusion GT ist eine Kombination aus ausgewählten, hochelastischen EPDM-Kunststoffen und besonders nachhaltigen Naturstoffen. Die Elastizität trägt zum Spielkomfort und zum aktiven Spielerschutz vor Verletzungen und Abschürfungen bei. Trotz hervorragender Umweltbilanz ist das Infill UV-beständig, witterungsstabil sowie robust gegen Schimmelbildung. Die besondere Form der Granulate und das niedrige Schüttgewicht reduzieren die benötigte Einfüllmenge um rund 20 Prozent – auch ein Aspekt, der die Nachhaltigkeit des Produkts verbessert.

PolyBase GT – Elastikschicht mit CO2-reduzierendem Bindemittel

Elastikschichten bilden die Grundlage moderner Kunstrasensysteme von Polytan, die ihre gleichbleibend hohe Elastizität über mehr als 30 Jahre behalten. Gefertigt werden sie aus elastischen Recycling-Materialien. Noch nachhaltiger wurde die Produktinnovation PolyBase GT durch den Einsatz eines neuen Bindemittels von Covestro, bei dessen Herstellung Kohlendioxid als Rohstoff genutzt wird und somit fossile Ressourcen wie Erdöl schont.

Teilen / abonnieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Kontakt Agentur

Seifert PR GmbH (GPRA)
Dr. Clemens Ottmers
Telefon: +49 (0)711/7 79 18-17
E-Mail: clemens.ottmers@seifert-pr.de

Kontakt Unternehmen

Polytan GmbH
Tobias Müller
Gewerbering 3
86666 Burgheim
Telefon: +49 (0)8432 / 8771
E-Mail: tobias.mueller@polytan.com

Das könnte Sie auch interessieren

Mini Pitch Solidarity Village Lurano, Bergamo
November 17, 2020

Spende als Zeichen der Solidarität: Mini-Spielfeld im Herzen der Lombardei

Sportgroup Pressemitteilung
November 16, 2020

Sport Group recycelt zukünftig Kunstrasen

Re-naming Spurtan becomes Rekortan
Oktober 7, 2020

Aus Spurtan wird Rekortan