Rekorde in der Diamond League auf Tartanbahnen von Polytan

Rekorde in der Diamond League auf Tartanbahnen von Polytan

Am 3. Mai 2019 ist es wieder soweit – dann treffen sich die besten Leichtathleten der Welt zur Auftaktveranstaltung der IAAF Diamond League im katarischen Doha am Persischen Golf. Danach geht es Station um Station im fast wöchentlichen Rhythmus weiter, bis schließlich die „IAAF Diamond League Champions“ in 32 Leichtathletik-Disziplinen am 29. August in Zürich und am 6. September in Brüssel gekürt werden. Allein fünf der insgesamt 14 Wettkampfstätten auf fünf Kontinenten sind mit Tartanbahnen von Polytan ausgestattet – das kann kein zweiter Hersteller in diesem Bereich aufweisen.

Auftakt in Doha auf dem Kunststoffbelag Rekortan PUR

Zum Start gastiert die Diamond League im „Qatar SC Stadium“ in der katarischen Hauptstadt Doha bereits zum neunten Mal in Folge – im Rahmen des jährlichen Sportfestes „Qatar Athletic Super Grand Prix“. Für die Diamond League wurde das 1985 erbaute und 20.000 Zuschauer fassende Stadion 2010 zum zweiten Mal umfassend renoviert. Und erhielt im Zuge dieser Erneuerung einen Highspeed-Kunststoffbelag Rekortan PUR von Polytan. Damit ist das Fußball- und Leichtathletikstadion am Persischen Golf auch für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften vom 27. September bis zum 6. Oktober 2019 optimal für die Sportwettkämpfe gerüstet.

Doha-Khalifa-International-Stadium-Kopie-scaled
Doha Khalifa International Stadium

Olympiastadion Stockholm – rote Laufbahn mit blauen Teilflächen

Nach Doha sind die nächsten Stationen der diesjährigen Diamond League am 18. Mai 2019 das Shanghai Stadion und am 30. Mai 2019 das Olympiastadion Stockholm. Wie auch in Doha ist die schwedische Hauptstadt seit 2010 Austragungsort für die höchste Meeting-Klasse der Welt und auch hier wetteifern die Athleten auf einem wasserundurchlässigen Rekortan PUR um Bestzeiten und Leichtathletik-Weltrekorde. Installiert wurde der Highspeed-Massivkunststoffbelag im ehrwürdigen, bereits 1912 errichteten Olympiastadion Stockholm im Sommer 2014 in klassischem Ziegelrot. Eine farbliche Note setzen blaue Teilflächen, die die Hoch-, Weit-, Dreisprung- und Stabhochsprunganlagen optisch hervorheben.

Tartanbahn in Oslo – Einsatzbereit auch nach starkem Regen

Nach dem Olympiastadion Rom am 6. Juni 2019 in der italienischen Hauptstadt macht die IAAF Diamond League am 30. Juni 2019 in Skandinavien halt, in Norwegens Hauptstadt Oslo. Dort erhielt das Bislett-Stadion 2005 im Zuge des Stadion-Neubaus eine Rundlaufbahn von Polytan. Als Tartanbelag fiel die Wahl auf einen Rekortan WS. Dieser weist zum einen die gewünschte hohe Wasserdurchlässigkeit auf, zum anderen können sowohl internationale Leichtathletik-Meetings wie Weltmeisterschaften und Olympische Spiele als auch tägliche Trainingseinheiten gleichermaßen darauf abgehalten werden. Das Bislett Stadion und der Polytan Tartanbelag wurden nach Fertigstellung „IAAF Class 1“ zertifiziert. Die hohe Qualität der Laufbahn bestätigte auch ein Leichtathletik-Weltrekord im Rahmen der IAAF Golden League 2008 – diesen erzielte über die 5.000 Meter der Frauen die dreifache Olympiasiegerin und fünffache Weltmeisterin Tirunesh Dibaba aus Äthiopien mit 14:11,15 min. Bis heute ist dieser Leichtathletik-Weltrekord ungebrochen (Stand: März 2019).

Olympic Stadium Stockholm
Stade Moulay Abdallah Morocco

Rabat in Marokko: IAAF Diamond League zu Gast in Afrika

2016 war es endlich soweit – die Diamond League machte erstmals in der Geschichte des Leichtathletik-Meetings Stopp in Afrika. Ein Meilenstein in der Sportentwicklung des schwarzen Kontinents. Austragungsort ist das zweitgrößte Stadion Marokkos, das Stade Moulay Abdallah. Dieses erhielt 2016 pünktlich zur ersten Wettkampftag des „Meeting international Mohammed VI d´Athléisme Rabat“ einen neuen Kunststoffbelag Rekortan M von Polytan mit IAAF Class 1-Zertifikat. Installiert wurde die Tartanbahn in den Landesfarben Rot und Grün. Die Wettkampfbereiche sind in klassischem Ziegelrot gehalten, alle anderen Rand- und Teilbereiche erhielten ein kräftiges Grün, das dem grünen Stern in der marokkanischen Flagge farblich nachempfunden ist. Im Jahr seiner Installation konnten vier Weltjahresbestleistungen, zwei Landesrekorde und zehn Meeting-Rekorde auf dem Tartanbelag erzielt werden – Ergebnisse, die gegebenenfalls am 16. Juni 2019 noch übertroffen werden können.

Alexander Stadium in Birmingham – mit einem Rekortan PUR in der Erfolgsspur

Die fünfte und letzte Wettkampfstätte der IAAF Diamond League 2019, in der das Leichtathletik-Meeting seit 2011 auf einer Laufbahn von Polytan ausgetragen wird, ist das Alexander Stadium im britischen Birmingham. Dort findet jedes Jahr der „British Athletics Birmingham Grand Prix“ statt, die britischen Leichtathletik-Meisterschaften. Im Dezember 2017 erhielt Birmingham außerdem den Zuschlag für die Commonwealth Games 2022 – wofür das Leichtathletikstadion von 12.700 auf 40.000 Plätze aufgestockt wird – mit einem geplanten späteren Rückbau auf 20.000.

IAAF Diamond League – Spannung bis zum Schluss

Die IAAF Diamond League ist die höchste Leichtathletik-Meeting-Klasse der Welt. In 32 Disziplinen kämpfen die besten Athleten der Welt um den Gesamtsieg in ihrer Klasse. Bewertungsgrundlage ist ein Punktesystem, das die Sportler mit den meisten Zählern zur Teilnahme am Diamond League-Finale berechtigt – entweder in Zürich oder in Brüssel. Zuvor wird jede Disziplin in den zwölf Qualifikations-Meetings (Doha, Shanghai, Stockholm, Rom, Oslo, Rabat, Eugene, Lausanne, Monaco, London, Birmingham und Paris) sechs- oder viermal vor dem jeweiligen Finale ausgetragen. In jedem Qualifikations-Meeting erhält der Erstplatzierte einer Disziplin acht Punkte, der Zweitplatzierte sieben Punkte, der Drittplatzierte sechs Punkte und so weiter. Abhängig von der Disziplin (Laufdisziplin auf einer längeren Distanz, Laufdisziplin auf der Laufbahn oder technische Disziplin) werden zwischen 8 und 12 Startplätze pro Finale vergeben. Als „IAAF Diamond League Champion“ erhalten die Gesamtsieger einer Leichtathletikdisziplin eine Diamond Trophy, die mit einem Preisgeld von 50.000 USD dotiert ist und außerdem eine Wildcard für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften beinhaltet.

Polytan und die Diamond League: ein starkes Team

Mit gleich fünf Leichtathletik-Meetings der renommierten IAAF Diamond League, die auf einem Kunststoffbelag von Polytan stattfinden, hat der Sportbodenhersteller aus Burgheim die Nase vorn – vor allen anderen Sportboden-Herstellern. Qualitätsbeweis der Tartanbahnen sind zahlreiche Meeting-Rekorde, Bestzeiten, Weltjahresbestleistungen und natürlich Weltrekorde, die in den vergangenen Jahren auf den Bahnen erzielt werden konnten. Dazu sind alle Kunststoffbeläge IAAF zertifiziert. In Doha, Oslo, Stockholm und Rabat „Class 1“ und in Birmingham „Class 2“.

Teilen / abonnieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Das könnte Sie auch interessieren

poly bilder blog wijk herbig 1611x1200px
Juni 30, 2020

Die Zukunft ist grün

Polytan-Kunstrasensystem-scaled
Juni 15, 2020

Drohendes EU-Kunststoff-Granulat-Verbot im Kunstrasen: Sport Group und Polytan gut gerüstet

Hockey-Nationalspielerin Elisa Gräve und Tokio 2021
Mai 20, 2020

Hockey-Nationalspielerin Elisa Gräve und Tokio 2021