SV Ahrensfelde, Ahrensfelde

Deutschland
Ahrensfelde
September 2021

Die Summe aller guten Ideen

Am Stadtrand von Berlin, in Ahrensfelde, ist ein Musterbeispiel in Sachen nachhaltiger Sportstättenbau entstanden. Die Sportanlage des SV Ahrensfelde zeigt, was in Sachen Nachhaltigkeit auch bei bestehenden Anlagen möglich ist. Der Unterschied zu anderen Sportanlagen besteht im gesamtheitlichen Ansatz, den der Verein verfolgt hat. Die Ideen fanden prominente Unterstützer, zum Beispiel den Nord-Ostdeutschen Fußballverband.

Aber was macht Ahrensfelde so besonders? Die Verantwortlichen wussten, dass sie einen ihrer drei Fußballplätze austauschen müssen. Der Naturrasen-Nebenplatz musste saniert werden. Außerdem sorgten wetterbedingte Sperrungen immer wieder für den Ausfall von Trainingseinheiten. Deshalb entschied man sich für einen wesentlich belastbaren Kunstrasenplatz. Doch damit nicht genug, auch die Laufbahn um den Hauptplatz musste erneuert werden. Sowohl beim Fußballplatz als auch bei der Laufbahn sprachen sich die Ahrensfelder für möglichst ökologische Lösungen aus, die aber den Sportbetrieb nicht einschränken, sondern im Gegenteil mehr Möglichkeiten bieten. So wurde der klimaneutral hergestellte Kunstrasen LigaTurf Cross GTzero zu großen Teilen aus nachwachsenden Rohstoffen produziert. Die Fläche ist wasserdurchlässig, das Drainagewasser wird durch die Schichten unter dem Rasen gefiltert, das Oberflächenwasser durch mineralische Filter gereinigt. Es werden jährlich keine 390.000 Liter zur Bewässerung des alten Platzes mehr gebraucht, sondern das Gegenteil ist der Fall. Auch die
Bodenbelastung sinkt, weil kein Dünger oder Unkrautvernichter eingesetzt werden muss. Für die Laufbahn wurde ein Produkt aus mindestens 80% Recyclingmaterialien ausgewählt. Zusätzlich wurde ein Bindemittel verwendet, das bei der Herstellung CO2 aus der Umwelt entzieht.

Eine energiesparende LED-Flutlichtanlage und ein Konzept zur Trennung des Mülls wurden im Rahmen der Maßnahmen direkt mit verwirklicht. Wie konsequent man in Ahrensfelde das Thema Ökologie betrachtet hat, beweisen die Ausgleichsflächen, die als Streu- und Obstwiesen angelegt werden und bedrohten Tierarten Nahrung und eine neue Heimat bieten. Dies zahlt ebenfalls auf das CO2-Konto ein. Ein weiterer wichtiger Aspekt in Ahrensfelde war das Thema Digitalisierung. Sowohl für die Laufbahn als auch im neuen Kunstrasenspielfeld wurden Timing Gates im Boden installiert, die die Basis für ein hochmodernes Leistungsdiagnostik-System bilden. Ausgestattet mit einem Sensor oder alternativ mit Smartphone können Sportler mit Polytan SMART ihre Trainingsfortschritte messen, dokumentieren und analysieren.

Die Sportanlage des SV Ahrensfelde ist der Beweis, dass man schon heute eine moderne Sportanlage sehr nachhaltig gestalten kann. Es ist die Summe aller Ideen, die die einzelnen Partner hatten und die Anlage damit zu einer der ökologischsten ihrer Art in Deutschland macht.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing