Mehrzweckhalle, Altdorf

Deutschland
Altdorf
Mai 2020

Wenn ein kleiner Ort mit weniger als 2000 Einwohnern sich entscheidet, eine Mehrzweckhalle zu bauen, muss besonders auf die Finanzen geachtet werden. Wie es geht, hat das schwäbische Altdorf vorgemacht. Die Gemeinde, die im Landkreis Esslingen liegt, hat einen ungewöhnlichen Weg gewählt, der auch für den Architekten Neuland war. Die Altdorfer entschieden sich für eine Industriehalle, die zur Mehrzweckhalle ausgebaut wurde. Für den Architekten Werner Krepela bestand die Herausforderung darin, diese Funktionshalle so auszustatten, dass sie allen gängigen Sicherheitsvorschriften entspricht und dabei ihrer neuen Funktion als Sport- und Mehrzweckhalle nachkommt.

Im Mittelpunkt der 50 x 28 Meter großen Halle steht ein knapp 1000 Quadratmeter großer Soccercourt. Als Rasen wurde ein unverfüllter LigaGrass Synergy mit mineralischem Stützkorn verlegt. Das 978 Quadratmeter große Spielfeld, der größte jemals von Polytan gebaute Indoor-Soccercourt, umrahmt ein Bandensystem und eine Keder-Netzaufnahme seitlich und oberhalb des Platzes. Banden und Netze lassen sich leicht demontieren, so dass die Halle auch für andere Zwecke des öffentlichen Lebens genutzt werden kann.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing