Larslunda IP, Strängnäs

Schweden
Strängnäs
Februar 2021

Die schwedische Gemeinde Strängnäs stand kürzlich einer großen Herausforderung gegenüber: Zu viele Sportler, zu wenig nutzbare Spielfelder. Der bestehende Kunstrasenplatz der Stadt, Vasavallen, war voll ausgelastet, während der Naturrasenplatz auf der Sportanlage Larslunda IP sanierungsbedürftig war.

Polytan wurde mit der Umwandlung des Naturrasenplatzes in einen Kunstrasenplatz mit Polytans Exportprodukt, dem Ligaturf Legend Pro, beauftragt.

Um den Austrag von Infill-Material zu verhindern, schlug Polytan bereits während der Planung der Anlage vor, das Spielfeld mit Kunstrasen anstelle des üblichen Asphalts einzufassen. Die zusätzliche Kunstrasenfläche um das Spielfeld hält das Infill sogar bei schlechtem Wetter und trotz des Schnee-Räumens auf der Anlage. Dabei dient sie im Winter als Schneelager: Sobald der Schnee abgetaut ist, kann das Infill zurück auf den Platz ausgebracht werden. Neben dieser Funktion wird die Fläche auch als Aufwärmbereich für die Sportler genutzt.

Die Sportanlage ist zudem mit Schleusen ausgestattet, in denen die Spieler aufgefordert werden vor dem Verlassen des Platzes eventuell anhaftendes Material abzubürsten, sowie mit einem Drainagesystem für Regenwasser, das vor Verschluss und Frostschäden schützt. Ein zusätzliches Auffangbecken filtert dabei schädliches Material aus dem Wasser, bevor es in die Umwelt gelangt.

Der LigaTurf Legend Pro in Larslunda IP ist ein hervorragendes Beispiel für das Engagement und die Kompetenz von Polytan in Bezug auf nachhaltige Lösungen. Dank seines einzigartigen Designs und seiner Spieleigenschaften ist er sowohl ästhetisch ansprechend als auch umweltfreundlich.

Mit seinen 2.000 Funktionsstunden (im Vergleich zu nur 300 Stunden bei Naturrasen) hat der Kunstrasen die Fußballsaison in Strängnäs verlängert und verbessert. Das Spielfeld wird gut angenommen und von der Gemeinde durchgehend genutzt, insbesondere von den Jugendmannschaften des örtlichen Vereins IK Viljan.