Kunstrasenreinigung: Die optimale Pflege in 5 Schritten

Kunstrasenreinigung: Die optimale Pflege in 5 Schritten

Wichtige Voraussetzung für den Fußball im Verein: Das Herzstück – der Kunstrasen – muss in ausgezeichnetem Zustand sein. Damit das Spielfeld langfristig und verlässlich für leidenschaftliche Spiele bereit steht, gibt es einige wichtige Dinge, die bei der Kunstrasenreinigung und -pflege zu beachten sind.

Dass an einem einmal fertiggestellten Kunstrasenplatz nichts mehr getan werden muss – diese landläufige Meinung ist falsch. Schließlich soll sich der Verein  wieder bestens repräsentieren und die eigene Mannschaft möglichst gewinnen. Moderne Kunstrasenplätze der heutigen Zeit sind komplexe Systeme und unterscheiden sich deutlich von den früheren Spielfeldern von vor 30 Jahren. Mit der optimalen Kunstrasenpflege und auf die jeweiligen Anforderungen zugeschnittenen Pflegeschutzbriefe  kann man die Lebensdauer und Qualität des Kunstrasens mit optimalen Spieleigenschaften dauerhaft sichern. Davon profitieren dann nicht nur die aktiven Spieler, sondern auch der künftige Vereinsnachwuchs.

WAS KUNSTRASEN BESONDERS STRAPAZIERT

In der Regel werden Kunstrasenplätze mehrfach täglich und bei fast jeder Witterung genutzt, das ganze Jahr über. Spieler, Trainer und der Platzwart wissen, dass vor allem Trainingseinheiten ein Spielfeld besonders beanspruchen.
Das Elfmeterschießen beim Fußball zählt beispielsweise zu den Standardsituationen, die gerade im Training einzelne Bereiche des Platzes deutlich mehr belasten als andere. Kunstrasen  müssen jedoch nicht nur den regelmäßigen Trainingseinheiten Stand halten. Regen, Schnee, UV-Strahlung, Staub, Laub, Samenflug und andere Umwelteinflüsse strapazieren ihn ebenfalls. Umso wichtiger ist eine regelmäßige Prüfung mit anschließender sachgerechter Reinigung und Pflege des Kunstrasens , die wir bei Polytan im Übrigen auch anbieten. Investiert man darüber hinaus rechtzeitig in Wartung und Reparatur beispielweise auch in Form von Pflegeschutzbriefen, kann der Verein lange von einer hervorragenden Kunstrasenqualität profitieren, die auch optisch sichtbar ist. Die einzelnen Schritte erklären wir im Folgenden.

Lesen Sie regelmäßig Neuigkeiten über Produkte, Services, Tipps, Sport-Veranstaltungen auf Polytan Sportbelägen, neueste Projekte und vieles mehr.

Die perfekte Kunstrasenreinigung in 5 Schritten

SCHRITT 1: GRÜNDLICHE, KONTINUIERLICHE KONTROLLE DES KUNSTRASENS

Die Tage vor den großen Spielen am Wochenende sind der ideale Zeitpunkt, um regelmäßige Kontrollen durchzuführen. Vor allem Spielfelder, die öffentlich zugänglich sind, weisen häufig einen höheren Verschmutzungsgrad auf und bedürfen einer intensiveren Kunstrasenpflege. Wenn der Zustand des Kunstrasens kontinuierlich überprüft wird, können Schäden frühzeitig erkannt werden und die Qualität des Kunstrasens erhalten bleiben.

Verschmutzung mit Laub, Papier und Bewuchs

Leichte Verschmutzungen wie Blätter, Baumnadeln, Papier, Zigaretten und ähnliches auf dem Spielfeld sollten vom Platzwart umgehend entfernt werden. Das geht besonders einfach und schnell mit einem Gebläse von innen nach außen. Alternativ ist eine auf das Rasensystem angepasste Kehrmaschine hilfreich. Auch die Randzonen und Außenbereiche des Kunstrasens gilt es regelmäßig zu kontrollieren. Hier sammeln sich häufig Blätter, Baumnadeln oder Erde. Damit sich keine Gräser, Moose oder Flechten ansiedeln, müssen die Randbereiche immer wieder gelockert werden. Ist bereits unerwünschter Pflanzenwuchs vorhanden, entfernt man diesen durch Ausreißen, Abschneiden oder Ausspritzen mit hohem Wasserdruck. Wir von Polytan  empfehlen dabei, keine aggressiven Reinigungsdüsen zu verwenden. Im Anschluss muss der Füllstand von Sand und Granulat unbedingt noch einmal überprüft werden.

DSC_0008-Kopie

Entfernen von scharfen Gegenständen

Zu den besonders schädigenden Verschmutzungen eines Kunstrasens zählen scharfe Gegenstände wie Steine, Glasscherben, Metallteile und ähnliches. Diese müssen ebenfalls unmittelbar entfernt werden. Auch Kaugummi oder Klebstoffe sind für den Kunstrasen eine Gefahr. Am einfachsten lässt sich Kaugummi durch Vereisen lösen und wird dann vorsichtig von den Halmen abgezupft.

Verschmutzung durch Öl, Treibstoff, Kot

Sollten Öle und Treibstoffe auf den Kunstrasen gelangt sein, geht man folgendermaßen vor: Mit Hilfe von Sand und Sägemehl müssen die Stoffe sofort vollständig gebunden und entfernt werden. Wir empfehlen im Anschluss, in einem mindestens 20 cm großen Radius Sand und Granulat auszutauschen. So werden Reaktionen der Substanz mit Faserbändchen, Infill und Teppichrücken vermieden. Besonders unangenehm sind Verschmutzungen mit Kot. Auch diese müssen sofort beseitigt und die Verfüllung aus Sand und Gummigranulat im direkten Umfeld vollständig ausgetauscht werden. Wesentlich für die anstehenden Spiele ist ferner die Kontrolle der Linien und Nähte auf eine kraftschlüssige Verbindung.

Granulat und Sand nachfüllen

Zum Schluss steht noch die Prüfung der Befüllung mit Granulat und Sand an – wichtig ist dabei, die gesamte Kunstrasenfläche in Augenschein zu nehmen. Vor allem in den Hauptbelastungszonen, wie im 5-m-Torraum oder am Elfmeterpunkt, wird oft verstärkt Granulat und Sand ausgetragen. Entsprechend der vorgeschriebenen Füllmenge werden dann Sand und Granulat nachgefüllt. Wer diese Kontrollen vorschriftsmäßig am Kunstrasen durchführt, vermeidet Unfälle und weitere Beschädigungen. So steht dem Spiel am Wochenende nichts mehr im Wege. Sollte es trotz regelmäßiger Kontrollen zu Schäden am Kunstrasen gekommen sein, können diese in der Regel schnell und fachkundig repariert werden.

SCHRITT 2: FACHKUNDIGE UND SCHNELLE KUNSTRASENREPARATUR

Die Ursachen für schadhafte Stellen im Kunstrasen sind dabei unterschiedlich: Vandalismus oder Umwelteinflüsse, aber auch eine einseitige Beanspruchung und sogar falsche Nutzung zählen dazu. Einseitige Beanspruchungen treten zumeist am Elfmeterpunkt, der Standfläche des Torwarts oder im Strafraum auf. Für die Reparatur des Elfmeterpunktes wird in der Regel ein knapp 1 x 1 m großes Kunstrasenstück ausgetauscht, im Bereich der Tore können auch größere Fläche ersetzt werden, wie z. B. der komplette 5-m-Raum oder der ganze Strafraum. Des Weiteren treten vorzeitige Mängel auch an den Spielfeld-Linierungen auf. Diese werden beispielsweise durch Abrieb oder UV-Strahlung verursacht.

Besonders gefährlich für die Spieler sind aufgegangene Nähte. Um den Kunstrasen wieder gefahrlos bespielen zu können, sollten die Nähte – beispielsweise vom Polytan Service-Team – neu verklebt werden. Eine Kunstrasenreparatur ist kein Hexenwerk und lässt sich im Normalfall so schnell durchführen, dass der Kunstrasen bis zum nächsten wichtigen Wochenendspiel wieder vollständig einsatzfähig ist.

Lining-18

SCHRITT 3: DIE RICHTIGE PFLEGE DER KUNSTRASENHALME

Das Herzstück des Kunstrasens sind seine Rasenfilamente, die, abhängig von ihrem Anwendungsbereich, glatt oder gekräuselt produziert werden. Zeitgemäße Kunstrasensysteme unser LigaTurf Cross verbinden beide Varianten miteinander. Der Zustand dieser Kunstrasenhalme beeinflusst die Spieleigenschaften des Platzes, vor allem das Ballrollverhalten sowie die Traktions- und Rotationskräfte, aber auch das optische Erscheinungsbild des Kunstrasens. Damit insbesondere die glatten Kunstrasenhalme beispielsweise eines Fußballrasens aufrecht stehen bleiben, werden sie „verfüllt“ – in der Regel mit Sand und Gummigranulat. Dabei bleibt jedoch ein gewisser „Richtungseffekt“ erhalten, da sich die Halme auch mit Verfüllung stets leicht in eine Richtung neigen. So entstehen sogenannte gleichläufig und gegenläufig verlegte Kunstrasenoberflächen. Bei gegenläufig verlegtem Kunstrasen zeigen die Kunstrasenhalme bahnweise abwechselnd in unterschiedliche Richtungen – auch als Rasenmähereffekt bekannt. Diese Verlegeart vereinfacht und verkürzt die Pflege des Kunstrasens wesentlich.

Generell gilt jedoch, dass der Platzwart die Rasenhalme alle ein bis zwei Wochen aufbürsten sollte – der zeitliche Abstand hängt vom Kunstrasensystem ab. Außerdem verdichten sich die Sand- und Gummigranulatschichten im Laufe der Zeit und müssen immer wieder aufgelockert werden. Damit diese Routinepflege wirtschaftlich und zeitsparend von statten geht, wurden entsprechende Pflegegeräte entwickelt. Diese Kunstrasenreinigung ist beispielsweise auch Bestandteil von den Polytan Pflegeschutzbriefen.

SCHRITT 4: OPTIMALE GRUNDPFLEGE DES KUNSTRASENS MIT DEM PFLEGEGERÄT

Das entsprechende ACS Pflegegerät von Polytan  besteht aus zwei jeweils individuell einstellbaren Bürsten und Nadelbalken. Mit dem zweireihigen Nadelbalken lassen sich verfestigte Verfüllungen wieder auflockern. Im Anschluss ist der Kunstrasen wieder weich und elastisch und die Kunstrasenhalme wieder aufgerichtet. Im gleichen Arbeitsgang kommt danach die Bürste zum Einsatz: Sie egalisiert das Füllmaterial und gleicht damit Unebenheiten aus. Besonders zu beachten ist bei der Verwendung der Bürsten und Nadelbalken ihre exakte Positionierung sowie die Fahrtrichtung während der Pflege. Für ein optimales Ergebnis ist vor allem die korrekte Bürsteneinstellung ausschlaggebend: Weisen die Borsten einen zu großen Abstand zur Oberfläche auf, können nicht alle Rasenfilamente erfasst werden. Dann wird nur teilweise aufgebürstet und das Gummigranulat nicht ordentlich verteilt.

Zusätzlich empfiehlt es sich beim Bürsten immer gegen die Strichrichtung zu arbeiten. Dadurch lassen sich die Kunstrasenhalme besser erfassen und aufrichten. Das ACS Pflegegerät wird einfach an die Heckhydraulik eines Rasentraktors, an eine hydraulische Dreipunktfixierung des Mini-Traktors oder mittels einer Deichsel auch ohne Hydraulikeinrichtung (je nach Modell) an eine Zugmaschine angehängt. Empfehlenswert ist der Anschluss an die Hydraulik, da der Auflagedruck auf diese Weise konstant gehalten wird. Dies erleichtert die Arbeit und stellt sicher, dass besondere Bereiche, wie die Seitenlinien, ebenfalls korrekt bearbeitet werden. Zusätzlich zur regelmäßigen Kunstrasenreinigung lohnt sich für Vereine die Investition in eine jährliche Wartung durch einen RAL-zertifizierten Pflegebetrieb.

DSC02616_bearb-Kopie-scaled

SCHRITT 5: KUNSTRASENPFLEGE DURCH RAL-ZERTIFIZIERTE PFLEGEBETRIEBE

Derzeit ist RAL der einzige Verband in Deutschland, der die Überwachung und Zertifizierung von Pflegebetrieben für Kunstrasen übernimmt. In Augenschein genommen werden bei einer RAL-Zertifizierung die Nahtverbindungen, Stresszonen und Elfmeterpunkte. Ferner wird die korrekte Verfüllung des Spielfelds überprüft und die Ergebnisse in einem Protokoll für den Auftraggeber festgehalten. Des Weiteren gehört eine Intensivreinigung zu den Leistungen, bei der Staub und sonstige Fremdartikel vom Rasen entfernt werden. Und nicht zuletzt wird das verlorengegangene Einstreugranulat wieder aufgefüllt. Polytan bietet als RAL-zertifizierter Betrieb für die optimale Kunstrasenpflege Pflegeschutzbriefe in den Abstufungen Bronze, Silber und Gold an und unterstützt damit Vereine bei der Kunstrasenreinigung und -pflege besonders nachhaltig.

FAZIT ZUR KUNSTRASENREINIGUNG

Generell gilt: Auch moderne Kunstrasenplätze müssen gepflegt werden, damit sie ihre optimale Spieleigenschaften und ihren Schutz vor Verletzungen über ihre gesamte Lebensdauer von mehr als zehn Jahren behalten. Besonderes Augenmerk sollte dabei auf die Stresszonen gelegt werden. Kompetente Beratung zur Pflege ihres Spielfeldes oder eine fachgerechte Unterstützung bei der Reinigung ihres Kunstrasens erhalten interessierte Vereine bei verantwortungsvollen Herstellern wie Polytan.

Teilen / abonnieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Das könnte Sie auch interessieren

BSB Sportrasentour 2020
August 4, 2020

BSB Sportrasen-TOUR durch Nordbaden

Hockey-FIH-4-Nations-Men-Germany-Ireland-20180727-0739x-scaled
August 3, 2020

Hockey in Deutschland: Warum der Sport immer populärer wird (2)

hockey-fih-4-nations-women-germany-netherlands-20180714-2145x
Juli 27, 2020

Hockey in Deutschland: Warum der Sport immer populärer wird (1)